Kompetenz für Ihre Gesundheit: So finden Sie einen guten Arzt

Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut. Gleichzeitig ist die Medizin eine komplexe Wissenschaft mit einer immensen Anzahl an Hausärzten und Spezialisten, in Praxen und Spitälern. Es herrscht meist eine gewisse Informationsasymmetrie zwischen Patient und Mediziner. Den richtigen Arzt zu finden ist da nicht einfach. Jeder Patient hat zudem andere Wünsche und Ansprüche. Sie suchen sicherlich nach einer kompetenten Ärztin oder einem kompetenten Arzt, der freundlich, vertrauenswürdig und empathisch ist. Ambiente und Organisation der Praxis tragen ebenfalls dazu bei, dass Sie sich gut aufgehoben fühlen. Wir geben Ihnen ein paar Anhaltspunkte zur Orientierung auf der Suche nach einem guten Arzt.

Wo Sie den passenden Arzt finden können

Nutzen Sie verschiedene Möglichkeiten, um einen neuen Hausarzt oder einen Spezialisten zu finden. Bedenken Sie bei Ihrer Suche, in welchem Radius Sie sich bewegen möchten und können. Wie oft wird ein Besuch in der Praxis notwendig sein? Dann fragen Sie zum Beispiel Ihre Freunde und Bekannte nach ihren Erfahrungen oder bitten Ihren Hausarzt um die Empfehlung eines Spezialisten. Sehen Sie sich auf schweizer Bewertungsportalen für Ärzte wie okdoc, medicosearch und helping-hands um. Bedenken Sie aber, dass Sie wenig Möglichkeiten haben, die Bewertungen auf ihre Seriosität hin zu prüfen. Selbsthilfegruppen können Ihnen bei bestimmten Erkrankungen besser weiterhelfen. Sie bekommen eine Vorstellung davon, wie langwierig und schwierig sich der Prozess der Arztsuche gestalten kann. Möchten Sie sich diese Mühe sparen und wünschen Sie sich einen raschen Zugriff auf Termine bei handverlesenen medizinischen Experten in der Schweiz und weiteren Ländern, steht Ihnen als Privileged Healthcare Mitglied bei SIP dieser besondere Service zur Verfügung.

Die Arzt-Patient-Beziehung beginnt mit dem ersten Kontakt

Woran erkennen Sie nun einen Arzt, der zu Ihnen passt? Achten Sie auf den ersten Eindruck, den Sie von ihm und seiner Praxis oder von einer Gruppenpraxis erhalten. Finden Sie zum Beispiel auf der Internetseite alle Informationen, die Sie suchen? Empfängt das Praxisteam Sie freundlich? Bekommen Sie bei Bedarf frühzeitig einen Termin? Selbstverständlich sollte die Praxis sauber sein und das Personal auf Diskretion achten. Ihre Krankengeschichte und andere private Informationen gehen nur Sie und Ihre Ärztin oder Ihren Arzt etwas an. Ein Pluspunkt zusätzlich ist eine gute Infrastruktur, die sich zum Beispiel durch eine ausreichende Anzahl an Parkplätzen oder eine optimale Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ausdrückt.

Der Arzt und seine wissenschaftliche Kompetenz

In der Schweiz und in vielen anderen Ländern ist eine ständige medizinische Weiterbildung für Ärzte Pflicht. An einer Spezialisierung können Sie erkennen, ob ein Arzt über besonderes Wissen auf einem bestimmten Gebiet verfügt. An akademischen Titeln wie Doktor oder Professor wiederum sehen Sie nur, dass Sie einen wissenschaftlich interessierten Mediziner vor sich haben. Ältere Ärztinnen und Ärzte verfügen über viel Erfahrung, jüngere Kollegen häufig über eine hohe Technikaffinität. Nur Sie selbst wissen, welche Aspekte Ihnen hier besonders wichtig sind. Ein guter Arzt hat kein Problem damit, wenn Sie sich selbst über Ihre Erkrankung und Therapiemöglichkeiten informieren. Er unterstützt Sie dabei und gibt Ihnen wertvolle Tipps zu seriöser Recherche in der Fachliteratur.

Der Arzt und seine soziale Kompetenz

Vertrauen ist die Basis für eine gute Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Arzt. Es ist wichtig, dass Sie sich respektiert und ernstgenommen fühlen. Sie sollten in der Lage sein, auch unangenehme oder eher peinliche Themen mit dem Mediziner zu besprechen. Eine gute Ärztin oder ein guter Arzt schenkt Ihnen seine volle Aufmerksamkeit und beantwortet alle Fragen in einem sinnvollen Umfang, auch wenn seine Zeit knapp ist. Er drückt sich stets verständlich aus und erklärt wichtige Zusammenhänge. Sie sind Ihrem Arzt ganzheitlich wichtig. Er fertigt nicht nur Ihre Symptome ab und kann gegebenenfalls mit Kritik konstruktiv umgehen.

Die Informationsasymmetrie zwischen Arzt und Patient

Ein Medizinstudium ist lang und umfangreich, die Ausbildung zum Spezialisten nicht minder. Daher besteht in der Regel ein großes Wissensgefälle zwischen Arzt und Patient. Informationsasymmetrie ist eine andere Bezeichnung für das Problem. Der Patient hat kaum eine andere Möglichkeit, als in seiner Not dem Rat der Mediziner zu vertrauen. Da es im Gesundheitswesen aber auch um finanzielle Aspekte geht, kann es passieren, dass Untersuchungen oder sogar Operationen nicht unbedingt im Interesse des Patienten geschehen. Eine optimale Lösung für diese problematische Situation kann ein unabhängiger medizinischer Experte sein, der ohne finanzielles Interesse an Ihrer Seite steht. Egal ob virtuell oder persönlich bei einem Arzttermin, als zweite Meinung. Mitglieder unseres Programms der privilegierten Gesundheitsversorgung gönnen sich diesen Service, weil sie seinen wertvollen Einfluss auf ihre Gesundheit erkannt haben.

Quellenangaben:

– Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin: Checkliste: Woran erkennt man eine gute Arztpraxis? — Patienten-Information.de

– Gelhaus P. The desired moral attitude of the physician: (I) empathy. Med Health Care Philos. 2012;15(2):103-113. doi:10.1007/s11019-011-9366-4

– Lee SH, Chang DS, Kang OS, et al. Do not judge according to appearance: patients’ preference of a doctor’s face does not influence their assessment of the patient-doctor relationship. Acupunct Med. 2012;30(4):261-265. doi:10.1136/acupmed-2012-010164